Akzentuierung (LE)

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Version vom 24. November 2016, 17:02 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Die Akzentuierung ist der Vorgang, bei dem Wörter oder Silben in einer Äußerung betont werden. Der Sprecher hebt diese durch Tonhöhe, Lautstärke, Dehnung oder Intensität hervor, um relevante Informationen zu markieren.

  • Beispiel: „Bei uns haben BÄNKer und Politiker alle Hände voll zu TUN.“

Die Akzentuierung unterscheidet sich vom Akzent darin, dass sie den Vorgang des Akzentsetzens bezeichnet.

Beispiele

Hier werden Transkriptbeispiele eingefügt. Datei: Akzentuierung Transkriptbeispiel Talkshow NEU

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Akzentuierung (LE) evoziert den Akzentuierung-Frame.
In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:
AKZENTTRÄGER (verwendet als „Silbe“, „Wörter“)
AUFTRETENSORT (verwendet als „Äußerung“)
ART_UND_WEISE (verwendet als „Tonhöhe“, „Lautstärke“, „Dehnung“, „Intensität“)

SPRECHER