Annotationsreport Übergangsrelevante Stelle

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Version vom 31. August 2018, 10:54 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

TRP

Farben einblenden (Benötigt aktiviertes JavaScript)

FEsAnzahl annotierter FEs
EIGENSCHAFT1
POSITION1
POTENZIELLER_SPRECHER1
SPRECHERWECHSELRELEVANZ8

Zusammengesetzter Fachbegriff mit ‚Stelle‘, als semantischem Kopf. Relationales Nomen: ‚Stelle innerhalb von etw.‘. Die Leerstelle ‚etw.‘ entspricht dem FE IM_TURN. Das vorangestellte Adjektivattribut realisiert das FE SPRECHERWECHSELRELEVANZ.

Obwohl die LE keinen deverbalen Ursprung hat, sind Support-Verb-Konstruktionen möglich, die im fachsprachlichen Kontext als relativ feste Nomen-Verb-Verbindungen, wie z.B. „an einer übergangsrelevanten Stelle einsetzen“ (Subjekt: FE POTENZIELLER_SPRECHER), „eine übergangsrelevante Stelle erreichen“ (Subjekt: FE IM_TURN), „eine übergangsrelevante Stelle schaffen“ (Subjekt: FE AKTUELLER_SPRECHER), betrachtet werden können.

Kurzdefinition: Eine übergangsrelevante Stelle ist eine Stelle im Turn eines Sprechers, an der ein Sprecherwechsel (der ‚Übergang‘ von einem Sprecher zum nächsten) stattfinden kann.

Belegstellen & Annotationen Quellen Auffälligkeiten
Ferner wird angedeutet, daß ‚phonology intonation‘ als Indikator zur Bestimmung der [übergangsrelevanten]SprecherwechselrelevanzStellen und damit zur Bestimmung von Turnkonstruktionseinheiten in Frage kämen (…). Artikel 117, HSK 2001: 1215
Die [übergangsrelevante]SprecherwechselrelevanzStelle [nach ‚eigentlich ja nicht?‘]Position scheint als solche von den beiden Gesprächsteilnehmern verschieden interpretiert zu werden, und die Wortübergabestelle nach ‚die römer‘ stellt eine Unterbrechung dar. Artikel 117, HSK 2001: 1216
Diese Gesprächsschrittbeanspruchungen können an [übergangsrelevanten]SprecherwechselrelevanzStellen oder gar 'mitten im Satz' (…) erfolgen. Artikel 117, HSK 2001: 1219
Die [übergangsrelevante]SprecherwechselrelevanzStelle ist prinzipiell mehrdeutig: Ob sie als solche vom Sprecher intendiert ist, weiß der Hörer erst, wenn die Übergabe funktioniert hat. Artikel 117, HSK 2001: 1219
C senkt auf mir die Stimme und macht eine kurze Pause; also durchaus eine [übergangsrelevante]SprecherwechselrelevanzStelle. Artikel 117, HSK 2001: 1219
Er will aber noch weitersprechen und erläutern, warum ihm das genüge, also behandelt er, indem er der Sprecherin nicht das Wort überlässt, eine potentiell [übergangsrelevante]SprecherwechselrelevanzStelle als nicht-übergangsrelevant. Artikel 117, HSK 2001: 1220
Allein Intonation und das Et-cetera-Signal und so weiter (…) zeigen die [übergangsrelevante]SprecherwechselrelevanzStelle an, [die auch vom Hörer als solche angenommen wird]Potenzieller_Sprecher. Artikel 117, HSK 2001: 1222
Es folgt eine Pause. Eine [klare]Eigenschaft [übergangsrelevante]SprecherwechselrelevanzStelle. Artikel 117, HSK 2001: 1222