Annotationsreport Post-Sequenz

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sequenzerweiterung

Lexikalischer Eintrag
Morphologie: Um ein Präfix erweitertes Nomen mit „-sequenz“ als bedeutungstragenden Kopf, welcher vor dem Hintergrund des Sequenzerweiterung-Frame als Agens im Akt der Erweiterung selbst als FE Erweiternde_Sequenz annotiert wird. Das Präfix „Prost“ wird mit dem FE Position annotiert.
Eine „Postsequenz“ ist eine Sequenz, die eine bereits vorhandene Paarsequenz nach ihrem letzten Gesprächsbeitrag erweitert.
In den Belegstellen realisierte Frame-Elemente:
Erweiternde_Sequenz, Position, Erweiterte_Sequenz
Belegstellen & Annotationen
Quellen
Realisierte FEs
Auffälligkeiten
[Post]Position[sequenzen]Erweiternde_Sequenz sind Ablaufformen, die eine bereits abgeschlossene Handlung ausklingen lassen, indem sie z.B. eine Begründung für die ausgeübte Aktivität nachliefern, sie bestätigen oder würdigen.
Campagna 2005: 29
Position
Erweiternde_Sequenz
Vgl. auch folgende Episode, die sich ebenfalls in einer [dem eigentlichen Prüfungsgeschehen nachgelagerten]Erweiterte_Sequenz [Post]Position[sequenz]Erweiternde_Sequenz abspielt:
Kaufhold 2005: 72
Position
Erweiternde_Sequenz
Erweiterte_Sequenz
Der Ausschnitt ALLES GUTE ist Teil der Gesprächsbeendigung, die eine [Post]Position[sequenz]Erweiternde_Sequenz [zum Part der Bewertung]Erweiterte_Sequenz darstellt.
Kaufhold 2005: 81
Erweiternde_Sequenz
Position
Erweiterte_Sequenz