Gestik: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Relevanter Wissensrahmen (Frame))
(Vereinheitlichung_Ebene1_Gansera)
 
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
== Beispiele ==  
 
== Beispiele ==  
 +
 
[[Datei:Gestik_Bildbeispiel.jpg]]
 
[[Datei:Gestik_Bildbeispiel.jpg]]
 
  
 
== Verwandte Begriffe ==  
 
== Verwandte Begriffe ==  
Zeile 20: Zeile 20:
 
*[[Raumgeste]]  
 
*[[Raumgeste]]  
 
*[[Taktstockgeste]]  
 
*[[Taktstockgeste]]  
 
  
 
== Relevanter Wissensrahmen (Frame) ==  
 
== Relevanter Wissensrahmen (Frame) ==  

Aktuelle Version vom 21. November 2018, 12:22 Uhr

Zurück zur Übersicht

Definition

Gestik (lat. gesticulus, gestus, ‚Gebärdeneinheit eines Schauspielers/Redners‘) umfasst die Summe aller Gesten. Gestik äußert sich in Interaktionen durch nonverbale Zeichen. Eine Person vermittelt durch ihre Körpersprache Informationen oder Hinweise an den oder die andere/n Gesprächsteilnehmer.

Beispiele

Gestik Bildbeispiel.jpg

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Gestik evoziert den Nonverbale_Kommunikation-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

ZEICHEN

PRODUZENT (verwendet als „Person“)

KÖRPER

REZIPIENT (verwendet als „andere/n Gesprächsteilnehmer“)

AUFTRETENSORT (verwendet als „Interaktionen“)

FUNKTION (verwendet als „Informationen oder Hinweise“)