Taktstockgeste: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Relevanter Wissensrahmen (Frame))
(Vereinheitlichung_Ebene1_Gansera)
 
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
== Beispiele ==  
 
== Beispiele ==  
 +
 
[[Medium:Taktstockgeste_Beispiel.mp4]]
 
[[Medium:Taktstockgeste_Beispiel.mp4]]
  
Zeile 19: Zeile 20:
 
*[[Mimik]]  
 
*[[Mimik]]  
 
*[[Raumgeste]]  
 
*[[Raumgeste]]  
 
  
 
== Relevanter Wissensrahmen (Frame) ==  
 
== Relevanter Wissensrahmen (Frame) ==  

Aktuelle Version vom 21. November 2018, 12:22 Uhr

Zurück zur Übersicht

Definition

Eine Taktstockgeste ist eine rhythmische Bewegung, oft horizontal oder vertikal mit den Händen, mit der ein Sprecher seiner Aussage zusätzlichen Ausdruck verleihen kann oder bestimmte Aussagenteile akzentuiert.

Beispiele

Medium:Taktstockgeste_Beispiel.mp4

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Taktstockgeste evoziert den Nonverbale_Kommunikation-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

ZEICHEN (verwendet als „Bewegung“)

ANGEZEIGTES (verwendet als „rhythmische“)

PRODUZENT (verwendet als „Sprecher“)

KÖRPER (verwendet als „Händen“)

FUNKTION (verwendet als „zusätzlichen Ausdruck verleihen“)