Annotationsreport Präfix

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Affigierung

Farben einblenden (Benötigt aktiviertes JavaScript)

FEsAnzahl annotierter FEs
BASIS2
BEISPIEL_ANFÜGUNGSPROZESS_LINKS8
BEISPIEL_WORTELEMENT_LINKS16
EIGENSCHAFT1
FUNKTION3
SPRACHE3
WORTELEMENT_LINKS15

Deverbales Nomen von lat. praefigere = 'vorne anheften', abgeleitet von der Partizipform praefixum = vorne angeheftet. Präfix ist mit „das vorne Angeheftete“ übersetzbar.

Präfixe sind Affixe, die im Hinblick auf ihre Position spezifiziert sind. Sie sind alleine nicht wortfähig und werden immer links von einer Basis angefügt. Die LE wird deshalb im Folgenden als WORTELEMENT_LINKS annotiert.

Kurzdefinition: Unselbstständiges Wortelement, das links von einer Basis angefügt wird.

Belegstellen & Annotationen Quellen Auffälligkeiten
Die Konstruktionsstruktur in Abbildung 2 ist insofern interessant, als auf der mittleren Ebene zwei Slots bereits durch ein [Präfix]Wortelement_links ([be-]Beispiel_Wortelement_links) und ein Suffix (-igen) gefüllt sind. Michel 2014: 149
Im Gegensatz zu den bisher besprochenen Konstruktionen umfassen Belege wie unzählig, unrutschig, unwitzig etc. adjektivbildende Konstruktionen mit einem [Negations]Funktion[präfix]Wortelement_links. Michel 2014: 149
Die Verschmelzung beider Konstruktionen bildet auf einer mittleren Ebene die PIK [un [[y]N/V-ig]A]]A’, in der zwei Slots bereits mit dem [Negations]Funktion[präfix]Wortelement_links [un-]Beispiel_Wortelement_links und dem Suffix -ig gefüllt sind. Michel 2014: 149
Sonderfälle stellen die mit [fremdsprachlichen]Sprache [Präfixen]Wortelement_links negierten Adjektive [wie harmonisch – disharmonisch, symmetrisch – asymmetrisch u.a.m.]Beispiel_Anfügungsprozess_links dar. Eichinger 1982: 110 [wie harmonisch – disharmonisch, symmetrisch – asymmetrisch u.a.m.] wurde trotz fehlender Abhängig zum Target annotiert, da es sich hier um repräsentative Beispiele für Ergebnisse der Präfigierung handelt (= BEISPIEL_ANFÜGUNGSPROZESS_LINKS).
Für die mit dem [Präfix]Wortelement_links [un-]Beispiel_Wortelement_links negierbaren Adjektive gilt, daß sie auch nach der syntaktischen Gruppe 2 verwendbar und graduierbar sind. Eichinger 1982: 110 f.
An dieses Beispiel läßt sich, anhand eines Belegs ahistorisch (Beitr.: 192), die Frage anschließen, welche Rolle in diesem Zusammenhang die zunächst auch als Verneinungen zu verstehenden, mit [fremdsprachlichen]Sprache [Präfixen]Wortelement_links ([v.a. a-]Beispiel_Wortelement_links) gebildeten Adjektive spielen. Eichinger 1982: 112
Die Negation mit selbständigem nicht ist rhematische Verneinung, während das [Präfix]Wortelement_links [nicht-]Beispiel_Wortelement_links der Verneinung im Thema entspricht. Eichinger 1982: 115
Dabei geht es einerseits um die Konkurrenz der [Präfixe]Wortelement_links [nicht- und un-]Beispiel_Wortelement_links an derselben Basis, bei der die Korrelation von Syntax, Semantik und Wortbildung besonders deutlich wird. Eichinger 1982: 118
Ebenfalls können nur wertende Adjektive mit dem [Präfix]Wortelement_links [un-]Beispiel_Wortelement_links negiert werden. Eichinger 1982: 219
Die Abwesenheit des [Präfixes]Wortelement_links [ge-]Beispiel_Wortelement_links in den Partizipien deutet jedoch auf ein hohes Alter dieser Komposita hin. Hüning/ Schlücker 2010: 813
Im Bereich des Semantisch-lexikalischen sind es bestimmte Wortbildungsmittel — Suffixe und Präfixe —, die für Wörter fremdsprachlicher Herkunft charakteristisch sind , z.B. die Adjektivsuffixe -iv (emotiv, kontrastiv), -al (rational, kultural), die Substantivendungen -ie (Enzyklopädie, Phantasie, Melodie, Deponie), -ant (Foliant, Diversant, Sympathisant), -ik (Methodik, Gestik, Biographik, Lexik), die [Präfixe]Wortelement_links [inter-]Beispiel_Wortelement_links ([interdisziplinär, Interaktion, interdependent, Interferenz, interfraktionell, interpolieren]Beispiel_Anfügungsprozess_links),[intra] Beispiel_Wortelement_links ([intrakardial, intrakutan, intramuskulär]Beispiel_Anfügungsprozess_links ) und [supra-]Beispiel_Wortelement_links ([supranational]Beispiel_Anfügungsprozess_links). Müller 1976: 214
So werden Wortelement_linkssweise die Adjektive auf -iv und -äl oder die Substantive auf -ant, -ik und -ation oder Wörter mit den [Präfixen]Wortelement_links [ex-, dis- und sub-]Beispiel_Wortelement_links nicht deswegen als fremdsprachlich angesehen, weil die entsprechenden Wörter früher einmal aus einer fremden Sprache ins Deutsche gekommen sind, sondern einerseits, weil heute gleichgebildete oder gleichstrukturierte Wörter noch in gleichem Maße aus den fremden Sprachen ins Deutsche übernommen werden, und andererseits, weil diese sprachlichen Elemente fester Bestandteil einer oder mehrerer Fremdsprachen sind, so daß von daher die Fremdsprachlichkeit gestützt wird. Müller 1976: 214f.
Das [fremdsprachliche]Sprache [Negations]Funktion[präfix]Wortelement_links [in-]Beispiel_Wortelement_links ([im- /ir-]Beispiel_Wortelement_links) kann zwar im Deutschen [produktiv]Eigenschaft [eingesetzt werden]Support, doch [verbindet]Support [es]Wortelement_links [sich]Support [üblicherweise] [nur mit fremdsprachlichen Basiswörtern]Basis ([inaktiv, inhuman, inkorrekt]Beispiel_Anfügungsprozess_links), während sich [die deutsche Entsprechung un-]Beispiel_Wortelement_links [sowohl mit deutschen als auch mit fremdsprachlichen Basiswörtern]Basis [verbindet]Support ([unkorrekt/inkorrekt, unaktiv/inaktiv, unreal/irreal]Beispiel_Anfügungsprozess_links , aber nur: [unrichtig, untätig, unwirklich]Beispiel_Anfügungsprozess_links ), was jedoch nicht bedeutet, daß sich die konkurrierenden Wörter jeweils inhaltlich genau entsprechen müssen. Müller 1976: 215 Mehrere Support-Verben,

Präfix wird 2x wieder aufgegriffen; mittels [es] sowie durch [die deutsche Entsprechung un-].

Im Deutschen üblich gewordene Wörter nämlich, z.B. mit dem [Präfix]Wortelement_links [under-]Beispiel_Wortelement_links [wie in Understatement, Underground, Underwriter, Underdog]Beispiel_Anfügungsprozess_links, finden im Englischen viele Entsprechungen, aber Wörter mit unter- nicht. Müller 1976: 216 FE WORTELEMENT_LINKS doppelt, da zusätzlich ein konkretes Beispiel genannt wird.