Kontext (im Sinne von: Situationskontext)

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Kontext wird als Einheit gegebener Faktoren gesehen, die unabhängig und vor der im Kontext stattfindenden Interaktion vorhanden sind. Dazu gehören z. B. Ort, Raum, Zeit, Anzahl der Interaktanten, Beziehungen derer untereinander etc. Mit Kontext bezeichnet man also einen aus gewissen Umgebungsfaktoren bestehenden Zusammenhang, in dem Interaktionen stehen und aus dem heraus sie verstanden werden müssen. Zu unterscheiden ist dabei zwischen dem allgemeinen Kontext, der alle relevanten Umgebungsfaktoren inkludiert und den spezifischen Kontexten, die sich aus Umgebungsfaktoren eines bestimmten Typs (z. B. aus ausschließlich sozialen Faktoren) konstituieren.

Beispiele

-

Verwandte Begriffe

-

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Kontext (im Sinne von: Situationskontext) evoziert den Situationskontext-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

ZUSAMMENHANG

UMGEBUNGSFAKTOR

LOKALER_UMGEBUNGSFAKTOR (verwendet als „Ort“ , „Raum“)

TEMPORALER_UMGEBUNGSFAKTOR (verwendet als „Zeit“)

SOZIALER_UMGEBUNGSFAKTOR (verwendet als „Anzahl der Interaktanten , „Beziehungen , „sozialen Faktoren“)