Sprachwechsel (LE)

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Von einem Sprachwechsel spricht man, wenn ein Sprecher innerhalb einer Äußerung/eines Diskurses von einer Sprache zu einer anderen Sprache oder Varietät wechselt. Ein derartiger Wechsel kann sowohl bewusst (Dolmetscher) als auch unbewusst (kommunikativer Druck, fehlende Sprachkenntnisse) stattfinden.

Unter dem Oberbegriff Sprachwechsel werden die Phänomene Code-Switching und Code-Mixing subsumiert.

Beispiele

Sprachwechsel vom Deutschen zum Türkischen.

Code-Switching.jpg

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Sprachwechsel evoziert den Sprachwechsel-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRACHE

SPRACHE II (verwendet als „anderen Sprache“ , „anderen Varietät“)

SPRECHER

AUFTRETENSORT (verwendet als „Dolmetscher“ , „kommunikativer Druck“ , „fehlende Sprachkenntnisse“)