Affix

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Affix (lat. affixum, ‚das Angeheftete‘) wird als Oberbegriff für alle Begriffe verwendet, mit denen Morpheme hinsichtlich ihrer Position beschrieben werden. Ein Affix ist ein unselbstständiges Morphem, das an eine Wortwurzel oder einen Wortstamm angefügt wird. Morpheme sind bedeutungssprachliche Einheiten und Grundbausteine für Wörter und dienen als Ausgangsform für Wortbildung und Flexion.

Affixe werden nach ihrer Funktion in Wortbildungs- und Flexionsaffixe unterschieden. Wort-bildungsaffixe ändern die lexikalische Kategorie eines Wortes oder Bedeutung, während Flexionsaffixe grammatische Merkmale an einer Wurzel realisieren. Wortbildungsaffixe können vor oder nach einer Wurzel stehen, Flexionsaffixe können nur nach einer Wurzel stehen. Ein Affix, das der Wurzel vorausgeht, nennt man Präfix . Wird ein Affix hingegen der Wurzel nachgestellt, spricht man von einem Suffix, während ein Zirkumfix die Wurzel umschließt.

Beispiele

Affix.jpg

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Affix evoziert den Affigierung-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

UNSELBSTSTÄNDIGES_WORTELEMENT (verwendet als „unselbstständiges Morphem“)

WORTELEMENT_LINKS (verwendet als „Präfix“)

WORTELEMENT_RECHTS (verwendet als „Suffix“)

FUNKTION

BASIS (verwendet als „Wortwurzel“ , „Wortstamm“)