Annotationsreport Tag Question

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sprechersignal

Farben einblenden (Benötigt aktiviertes JavaScript)

FEsAnzahl annotierter FEs
BEISPIEL1
HÖRER1
POSITION5
REALISIERUNGSART2
SPRECHER2
ZWECK2

Aus dem englischsprachigen Raum übernommenes Synonym zu ‚Rückversicherungssignal’; wird es trotz eigentlich abweichender Morphologie (‚jmd. fragt jmd. etw.’) im selben Frame wie die LE ‚Rückversicherungssignal’ erfasst. Tag Questions sind keine Fragen im herkömmlichen Sinn. Vielmehr sind es Signale, die auf den Wunsch nach Rückversicherung des Sprechers hinweisen und damit ein Hörersignal provozieren.

Kurzdefinition: Eine Tag Question ist ein Sprechersignal, das den Hörer auf den Wunsch nach Rückversicherung seitens des Sprechers hinweist.

Belegstellen & Annotationen Quellen Auffälligkeiten
Tag questions wie [ne?, nicht?, nicht wahr?, gell?]Beispiel können an verschiedenen Stellen im Redezug eines Sprechers vorkommen. Hagemann 2009: 145
Die pragmatische Signifikanz [redezuginterner]Position tag questions ist von der [redezugfinaler]Position tags grundsätzlich zu unterscheiden. Hagemann 2009: 145
Die Erforschung des Funktionspotentials von tag questions [in redezugfinaler Position]Position ist umfang- und facettenreich (…). Hagemann 2009: 146
Wenn der Einsatz einer [redezugfinalen]Position tag question auf einen 'echten' Sprecherwechsel abzielt, sind an den Turn, den der Gesprächspartner hervorbringen soll, bestimmte Erwartungen geknüpft. Hagemann 2009: 146
Wenn ein Sprecher nun aber bei der intonatorischen Realisierung – da diese um den soeben beschriebenen prototypischen Kern herum fixiert ist – offenbar keinen Gestaltungsspielraum hat, um seinem Gesprächspartner anzuzeigen, als Reaktionsaufforderungssignal welcher Kategorie er [seine]Sprecher tag question verstanden wissen will, dann müssen es andere Mittel sein, mit denen er genau das kommunizieren oder kontextualisieren kann. Hagemann 2009: 150 f.
Das bedeutet, dass es [redezugfinale]Position tag questions sind, die [dem Gesprächspartner]Hörer [signalisieren]Support, [eine Reaktion der Kategorie (a) oder (b) zu zeigen]Zweck. Hagemann 2009: 151 Support-Verb
Das Vorkommen der [hoch steigend intonierten]Realisierungsart tag question in Beispiel (2) im Anschluss an eine Äußerung mit fallendem Tonmuster (Zeile 12) dokumentiert in diesem Sinne eine äußerungsfinale, aber redezuginterne Verwendung. Hagemann 2009: 151
Die intonatorisch derart eingeklammerte Parenthese ist in einem tieferen Tonhöhenregister gesprochen, weist einen mittel fallenden Tonhöhenverlauf auf, an den die tag question [mit hoch steigendem Tonmuster]Realisierungsart unmittelbar anschließt. Hagemann 2009: 154
Das folgende Beispiel (4) illustriert das Vorkommen einer tag question, [die zu einer Reaktion der Kategorie (a) oder (b) auffordert]Zweck und im sequentiellen Verlauf dementsprechend redezugfinal erscheint. Hagemann 2009: 158
In Beispiel (4) dokumentiert die darauf folgende Äußerung (Zeile 11-12), inwiefern Sprecher B die Folgeerwartung an sich gerichtet sieht, zur Behauptung Stellung zu nehmen, inwiefern also As Verwendung der tag question [von B]Sprecher als (ernst gemeinte) Vergewisserungsfrage in Bezug auf die Geltung der (von A in den Zeilen 09-10) zum Ausdruck gebrachten Proposition verstanden wird. Hagemann 2009: 159