Linksherausstellung

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Mit Linksherausstellung bezeichnet man eine Satzkonstruktion der gesprochenen oder geschriebenen Sprache, bei der ein Sprecher einen Gegenstand anspricht und diesen anschließend erneut aufgreift, um die somit neu eingeführte Information zu elaborieren. Dabei ist der auf diese Weise thematisch fokussierte Ausdruck nicht in den Satz integriert, sondern wird diesem vorangestellt.

Beispiele

Linksherausstellung Transkriptbeispiel GIG.JPG

Datei:Linksherausstellung Tonbeispiel GIG.mp3

Der Sprecher JU greift den Gegenstand Fußball als Gesprächsthema in der markierten Linksheraustellung auf und verändert den Fokus durch den Bezug auf das Regionalfinale. Die Linksheraustellung ist nicht in den nachfolgenden Satz integriert, sondern diesem vorangestellt.

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Linksherausstellung evoziert den Formen_syntaktischer_Diskontinuität-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRECHER

SATZKONSTRUKTION

POSITION (verwendet als „vorangestellt“)

FUNKTION (verwendet als „thematisch fokussierte“)