Eröffnungssignal

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Ein Eröffnungssignal als ein Phänomen der gesprochenen Sprache ist ein Sprechersignal, mit dem der Sprecher den Hörer darauf hinweist, dass er mit dem Gesprächsbeitrag beginnen möchte. Diese vom Sprecher gesendeten eröffnenden Hinweise können sowohl sprachlich („also“, „ich denke“ usw.) als auch parasprachlich (z.B. Mund öffnen) realisiert sein.

Beispiele

  • „also“
  • „ich denke“
  • „ich meine“
  • „und“
  • „ja“ usw.


Transkriptbeispiel: Talkshow (Segment 214-217)

In diesem Beispiel signalisiert Sprecher GL mit „also“ (blau markiert), dass er den Gesprächsbeitrag eröffnet.

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Eröffnungssignal evoziert den Sprechersignal-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRECHER

HÖRER

HINWEIS

REALISIERUNGSART (verwendet als „sprachlich“ , „parasprachlich“)

ZWECK (verwendet als „mit dem Gesprächsbeitrag beginnen“)

AUFTRETENSORT (verwendet als „gesprochenen Sprache“)