Ich-Hier-Jetzt-Origo

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Die Ich-Hier-Jetzt-Origo bezeichnet den sprachlichen Hintergrund, vor dem deiktische Ausdrücke interpretiert werden. Sie dient als Orientierungszentrum für den Hörer, um Verweise des Sprechers auf Personen, Orte oder Zeit verstehen zu können. Wenn wir mit deiktischen Ausdrücken auf etwas referieren, dann lassen sich die Referenten der deiktischen Ausdrücke (z.B. ich, jetzt oder hier) nur auf der Basis der Kenntnis der Äußerungssituation selbst erschließen.

Beispiele

Ich gehe jetzt hier hin.“

Will der Hörer den Referenten von „Ich“ bestimmen, muss er wissen, wer „Ich“ gesagt hat. Wenn er den Zeitpunkt von „jetzt“ bestimmen will, muss er wissen, wann „jetzt“ gesagt wurde, und wenn er wissen will, wo „hier“ ist, muss er wissen, wo „hier“ geäußert wurde und wer „hier“ geäußert hat.

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Ich-hier-jetzt-Origo evoziert den Deixis-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRECHER

DEIKTISCHES_ZEICHEN (verwendet als „deiktische Ausdrücke“)

BEZUGSOBJEKT (verwendet als „Personen“ , „Orte“ , „Zeit“ , „Referenten“)

ORIENTIERUNGSZENTRUM

HÖRER