Rückversicherungssignal

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Das Rückversicherungssignal als ein Phänomen der gesprochenen Sprache ist ein Sprechersignal, mit dem der Sprecher den Hörer darauf hinweist, dass er sich Rückversicherung von diesem wünscht. Rückversicherungssignalen wird daher eine sog. Kontaktfunktion zugesprochen.

Beispiele

  • „Nicht wahr?“
  • „ne?“
  • „nich?“
  • „gell?“


Transkriptbeispiel: Gig (Segment 92-99)

Im vorliegenden Beispiel signalisiert Sprecher AD durch „is doch so“, dass er sich eine gewisse Zustimmung von den am Gespräch beteiligten Hörern erhofft.


Transkriptbeispiel: Gig (Segment 55-70)

Sprecher AD fordert im zweiten Beispiel durch das Rückerversicherungssignal „ne“ Bestägigung vom Hörer ein.

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Rückversicherungssignal evoziert den Sprechersignal-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRECHER

HINWEIS (verwendet als „hinweist“)

HÖRER

ZWECK (verwendet als „Rückversicherung“ , „Kontaktfunktion“)

AUFTRETENSORT (verwendet als „gesprochenen Sprache“)