Expansionssequenz

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Die Expansionssequenz (lat. expandere, ,ausdehnen‘) erweitert eine bereits vorhandene Paarsequenz. Dies geschieht an einer bestimmten Position innerhalb der Äußerung, entweder vor dem ersten Teil (Präexpansion) oder nach dem zweiten Teil (Postexpansion) der Grundsequenz. Die Expansionssequenz erweitert die Grundsequenz (innerhalb der Paarsequenz) entweder am Anfang oder am Ende. Es handelt sich um eine Form der Sequenzerweiterung.

Präexpansionen haben die Aufgabe, die Bedeutung des ersten Teils einer Grundsequenz hervorzuheben. Sie gehören zu Präsequenzen, welche in spezifische und unspezifische Präsequenzen unterteilt werden können.

Postexpansionen treten nach dem zweiten Teil der Grundsequenz auf und dienen meist als Reparatursequenz. Diese ist notwendig, wenn der Gesprächspartner den ersten Teil der Grundsequenz nicht korrekt interpretiert hat und eine fehlerhafte Antwort gibt.

Beispiel

Präexpansion:

A1: „Würdest du mir einen Gefallen tun?

B1: „Ja, aber natürlich. Wie kann ich dir helfen?

A2: „Kannst du mir zehn Euro leihen?“

B2: „Selbstverständlich.“

A3: Danke.“

Postexpansion:

A4: „Sag mal, kannst du mit einen Gefallen tun?“

B4: „Ich räume die Schuhe gleich weg.“

A4: „Ich meinte eigentlich, du sollst aufhören mit dem Stift zu trommeln.

B4: „Ach so, ja das kann ich auch tun.


Transkriptbeispiel:

Expansionssequenz Transkriptbeispiel Gig2 (ZU ENG BSP NEU).png

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Expansionssequenz evoziert den Sequenzerweiterung-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

ERWEITERTE_SEQUENZ (verwendet als „Paarsequenz“)

ERWEITERNDE_SEQUENZ (verwendet als „Expansionssequenz“)

ERWEITERUNGSART (verwendet als „erweitert“)

POSITION

ZWECK (verwendet als „die Bedeutung des ersten Teils einer Grundsequenz hervorzuheben“ , „Reparatur“)

INHALT (verwendet als „spezifische“ , „unspezifische“)