Gesprächsbeitrag

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Ein Gesprächsbeitrag ist eine Äußerung, die ein Sprecher in einem Gespräch macht, während er selbst das Rederecht besitzt. Er ist zudem immer an einen Hörer gerichtet, der diesen ggf. unterstützt und darauffolgend ebenfalls seinen eigenen Beitrag zu dem Gespräch leistet. Das erste Wort innerhalb dieses Kompositums Gespräch signalisiert zugleich, in welcher kommunikativen Situation der Beitrag produziert wird. Der Sprecher äußert sich zu dem Thema oder Inhalt, welcher zu diesem Zeitpunkt innerhalb des Gespräches behandelt wird. Der Begriff Gesprächsbeitrag wird synonym zu Turn (im Sinne von: Gesprächsbeitrag) verwendet.

Beispiele

In dem vorliegenden Beispiel ist erkennbar, dass der Sprecher JU mit einem Thema beginnt bzw. über ein bestimmtes Lied X spricht (markiert in grün). Daraufhin äußert Sprecher WI innerhalb dieses Beispiels seinen ersten Gesprächsbeitrag und zeigt währenddessen mit dem Hörersignal „hm“, dass die Äußerung von JU wahrgenommen wurde. Er stellt daraufhin eine Frage, welche sich ebenfalls auf Lied X bezieht (gelb markiert). In Rot ist ein weiterer Gesprächsbeitrag markiert, mit dem JU die Frage beantwortet sowie seinen Beitrag noch weiter fortsetzt.


Transkriptbeispiel: Solo (Segment 42-49)

Datei:Gesprächsbeitrag Solo.mp3

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Gesprächsbeitrag evoziert den Turn-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRECHER

INHALT

THEMA

HÖRER

ÜBERGEORDNETE_HANDLUNG (verwendet als „kommunikative Situation“)