Ideographische Geste

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Unter ideographischen (griech. eidos, ‚Idee‘, graphein, ‚Schrift‘) Gesten versteht man die körperliche Untermalung des Gesagten, etwa mit den Händen, die den Verlauf des Gesprächs voraussagt.

Beispiele

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Ideographische Geste evoziert den Nonverbale_Kommunikation-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

ZEICHEN (verwendet als „Gesten“)

ANGEZEIGTES (verwendet als „Verlauf des Gesprächs“)

KÖRPER (verwendet als „körperliche“)

FUNKTION (verwendet als „Untermalung“)