Kontextualisierungsverfahren

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frame-Index / LE-Index

Farben einblenden (Benötigt aktiviertes JavaScript)

Frame-Definition

Kontextualisierungsverfahren


In diesem Frame geht es um das Verfahren der Kontextualisierung, das von INTERAKTIONSTEILNEHMERN an einer Interaktion mit bestimmten MITTELN in bestimmter ART_UND_WEISE mit dem ERGEBNIS eines neu erschaffenen individuellen Kontextes durchgeführt wird.

Belegstellen für die Verwendung in der fachsprachlichen Literatur:

Für die Kontextualisierung [der animierten Rede]Ergebnis[verwendet]Kontroll [die Sprecherin]Interaktionsteilnehmer[hier]Auftretensort [keine einleitende syntaktische Matrixstruktur]Mittel (…).

So nimmt der Moderator keinerlei Bezug auf die [vorherige]Sequenz Kontextualisierung [des heiklen Themas bzw. Lexems]Ergebnis [durch den Anrufer]Interaktionsteilnehmer.


Frame-Elemente

Kern-FE Definitionen
INTERAKTIONSTEILNEHMER Diejenigen, die das Kontextualisierungsverfahren durchführen.

Beispielbelegstelle: So nimmt der Moderator keinerlei Bezug auf die vorherige Kontextualisierung [des heiklen Themas bzw. Lexems [durch den Anrufer]Interaktionsteilnehmer.

ERGEBNIS Von Interaktionsteilnehmern im Zuges des Kontextualisierungsverfahrens produzierter Kontext.

Beispielbelegstelle: Codeswitching in die Standardvarietät kann also zur Kontextualisierung [von Dissonanz und einer negativen Einstellung zur animierten Figur und deren Rede]Ergebnis eingesetzt werden.

MITTEL Verbale und nonverbale Mittel (Intonation, Rhythmik, Geschwindigkeit, Akzentuierung, Mimik, Gestik, sprachliche Variation etc. während des Sprechens), die das Kontextualisierungsverfahren kennzeichnen; durch Angabe der Mittel wird außerdem die Art_und_Weise näher bestimmt z.B. auffällige Akzentuierung = prosodisches Kontextualisierungsverfahren.

Beispielbelegstelle: Auch Günther (1996, 85) hat [eine hohe Tonhöhe]Mittel als Kontextualisierung des Rahmenwechsels festgestellt.

Nicht-Kern-FE Definitionen
ART_UND_WEISE Realisierungsart des Verfahrens z.B. prosodisch. Auch allgemeine Durchführungsarten (systematisch, strategisch o.Ä.) werden mit dem FE bestimmt.

Beispielbelegstelle: Je nach [prosodischer]Art_und_Weise Kontextualisierung fungieren W-Fragesätze, mit denen Probleme des Sprechens signalisiert werden, entweder als Turnhaltesignale, (…), oder aber als Frageaktivitäten, die an die Rezipienten gerichtet sind.

AUFTRETENSORT Verschiedene kommunikative Formen, in denen Kontextualisierungsverfahren auftreten.

Beispielbelegstelle: Für die nachfolgenden Analysen bedeuten die obenstehenden Überlegungen, dass genauer untersucht werden soll, mit welchen Mitteln die Gesprächsteilnehmer Kontextualisierungen [im Gespräch]Auftretensort vornehmen und wie sie die interaktive Verhandlung über den relevanten Kontext gestalten.

SEQUENZ Abfolge von Kontextualisierungsverfahren.

Beispielbelegstelle: So nimmt der Moderator keinerlei Bezug auf die [vorherige]Sequenz Kontextualisierung des heiklen Themas bzw. Lexems durch den Anrufer.

FREQUENZ Häufigkeit der Kontextualisierungsverfahren innerhalb eines bestimmten Auftretensortes.

Beispielbelegstelle: Ein Kontextualisierungsverfahren, [das wiederholt in den Dialogen des Freundeskreises auftritt]Frequenz.

FUNKTION Diverse kommunikative Funktionen der Kontextualisierungsverfahren, z.B. Verständigungssicherung.

Beispielbelegstelle: Die aufgefundenen Projektierungen in den Beiträgen der Primären Interaktionspartner können damit als [kommunikativ funktionale]Funktion Verfahren der Kontextualisierung von Dolmetschvorlagen [mit verständigungssichernder Funktion]Funktion interpretiert werden.


Frame-evozierende Lexikalische Einheiten


Annotationsreporte


Frame-zu-Frame-Relationen

  • In einer Verwendet-Relation zum Frame Situationskontext(Situationskontext>Kontextualisierungsverfahren).
  • In einer Untergeordnet_von-Relation zum Frame Kontextualisierungshinweis (Kontextualisierungsverfahren>Kontextualisierungshinweis).
  • In einer Verwendet-Relation-Relation zum Frame Nonverbale_Kommunikation (Nonverbale_Kommunikation>Kontextualisierungsverfahren).

Gesamtübersicht Frame-zu-Frame-Relationen

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser um den interaktiven Graph zu laden.

Legende
Vererbungs-Relation (FrameNet: Inheritance-Relation)
Perspektive_auf-Relation (FrameNet: Perspective_on-Relation)
Untergeordnet_von-Relation (FrameNet: Subframe-Relation)
Verwendet-Relation (FrameNet: Using-Relation)
Bezug_auf-Relation (FrameNet: See_also-Relation)
Vorangehend_von-Relation (FrameNet: Precedes-Relation)
Inchoativ-Relation (FrameNet: Inchoative_of-Relation)
Ursächlich_für-Relation (FrameNet: Causative_of-Relation)