Rhythmus

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Der Rhythmus ist die akustisch wahrnehmbare zeitliche Gliederung, die ein Sprecher während eines Sprechbeitrags wählt. Er ist ein komplexes Phänomen, das sich im Zusammenwirken von Lautstärke, Tonhöhe, Sprechgeschwindigkeit und Klangfarbe äußert. Der Sprechrhythmus ist sprachspezifisch und von individuellen Sprechgewohnheiten und der jeweiligen Sprechsituation abhängig.

Im Gegensatz zur Sprechgeschwindigkeit handelt es sich beim Rhythmus nicht um ein graduell bestimmbares Phänomen, sondern um einen schwer zu beschreibenden, akustischen Eindruck der temporalen Gliederung eines gesamten Sprechbeitrags.

Beispiele

Transkriptbeispiel: Solo (Segment 0-12)

Datei:Rhythmus Tonbeispiel solo (1).mp3

Transkriptbeispiel: Solo (Segment 22-34)

Datei:Rhythmus Tonbeispiel Solo (2).mp3

In den ersten beiden Tonbeispielen wird der Sprechrhythmus von Sprecher AD deutlich. Zunächst stellt er in beiden Beispielen etwas fest. Hierbei ändern sich Tonhöhe, Laustärke, Sprechgeschwindigkeit und Klangfarbe nicht. Danach unterbricht der Sprecher seine Sprechbeiträge und macht jeweils eine Pause. Nach der Pause findet eine Meinungsäußerung seitens des Sprechers statt und er hebt seine Stimme, um in Beispiel 1 seine Meinung zu unterstreichen bzw. in Beispiel 2 etwas in Frage zu stellen.


Transkriptbeispiel: Solo (Segment 31-41)

Datei:Rhythmus Tonbeispiel Solo (3).mp3

Das dritte Tonbeispiel zeigt den unterschiedlichen Sprechrhythmus der Sprecher WI und JU. Während Sprecher WI“ eher langsam spricht, erhöht Ju die Sprechgeschwindigkeit etwas, sodass sich feststellen lässt, dass beide ihren eigenen individuellen Sprechrhythmus verwenden.

Generell lassen sich die unterschiedlichen Sprechrhythmen der einzelnen Sprecher in diesen drei Beispielen auch an der individuellen Regelmäßigkeit des Wiederauftretens von Pausen innerhalb ihrer TCUs und Turns erkennen.

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Rhythmus evoziert den Prosodie_Sprechausdruck-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

SPRECHEN (verwendet als „Sprechbeitrags“)

TEMPORALER_SPRECHAUSDRUCK (verwendet als „zeitliche Gliederung“ , „Sprechrhythmus“)

SPRACHSPEZIFIK (verwendet als „sprachspezifisch“)

UMSTAND (verwendet als „Sprechsituation“)

PRODUZENT (verwendet als „Sprecher“)

INDIVIDUALITÄT (verwendet als „individuellen“)