Adverbphrase

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Die Adverbphrase (lat. adverbium, ‚zum Verb gehörig‘) ist eine komplexe Wortgruppe mit einem Adverb als Kopf. Dem Kopf einer Adverbphrase kann eine Ergänzung in Form einer Nominalphrase, Präpositionalphrase, Adverbphrase oder einer Intensitätspartikel (auch Gradpartikel) beigefügt werden, wobei letzteres der häufigste Fall ist.

Beispiele

Damals vor der Wende sah alles anders aus.“ Diese Adverbphrase beinhaltet neben der Adverbphrase „Damals“ noch die zweite Adverbphrase „vor der Wende“.

„Sabine ist völlig anders.“ Der Kopf dieser Adverbphrase wird durch die Intensitätspartikel „völlig“ modifiziert.

Sehr gerne geht er mit ihr ins Kino.“ In dieser Adverbphrase wird der Kopf „gerne“ durch die Intensitätspartikel „sehr“ verstärkt.

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Adverbphrase evoziert den Phrase-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

KOMPLEXE_WORTGRUPPE

KOPF