Verbzweitstellung

Aus Terminologisches Grundwissen der Gesprächs- und Diskurslinguistik: eine Lehr- und Lernplattform
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Definition

Verbzweitstellung, auch V2-Stellung genannt, bezeichnet ein Wortstellungsmuster, bei dem sich das finite Verb an zweiter Position innerhalb einer Satzkonstruktion befindet.

Die Verbzweitstellung wird in der Regel bei Aussagesätzen verwendet. Auch eine Form von Exklamativsatz kann mithilfe der Verbzweitstellung realisiert werden. Da solche Exklamativsätze syntaktisch analog zu Aussagesätzen aufgebaut sind, werden in der gesprochenen Sprache Prosodie und in der geschriebenen Sprache Interpunktion (Ausrufezeichen, Kombination von Ausrufen und Fragezeichen) zur Kennzeichnung verwendet. Des Weiteren können Ergänzungsfragesätze (auch W-Fragen genannt) mit der Verbzweitstellung gebildet werden.

Beispiele

  • Benjamin macht seine Hausaufgaben.
  • Er isst sein Gemüse auf?!
  • Wo findet die Veranstaltung statt?

Verwandte Begriffe

Relevanter Wissensrahmen (Frame)

Verbzweitstellung evoziert den Verbposition-Frame.

In der Definition wurden die folgenden Frame-Elemente verwendet:

VERB

POSITION

AUFTRETENSORT (verwendet als „Satzkonstruktion“ , „Aussagesätzen“ , „Exklamativsatz“ , „Ergänzungsfragesätze“)